Menü
Kontakt
Logo
Logo

Hickstead Blue

Der klare Sieger!

Hengst, geb. 16. Mai 2016, Stockmaß 168 cm,
Hickstead White Hickstead Hamlet Nimmerdor
Jomara Ekstein
St.Pr.St. Queentina Coupe de Coeur Calido
St.Pr.St. Quadriga Quidam´s Rubin
Cinderella Chacco-Blue Chambertin Cambridge
Contara Contender
Verb.Pr.St.Comtesse Contender Calypso II
Verb.Pr.St. Pia Pit I

Hickstead Blue

Drahtig-charmanter Jungstar, der am Sprung und in der Bewegung völlig neue Maßstäbe setzt. Überragte seinen Jahrgang klar und wurde in Redefin zum umjubelten Springsieger seiner Körung ernannt. Ideal basculierend und energisch abfußend aus repetierender Hinterhand spielte Hickstead Blue abstammungsgemäß nur so mit den Anforderungen. 

Der Vater Hickstead White, selbst ein Sohn der OS-Reservesiegerstute und international erfolgreichen Queentina in Anpaarung an den Olympiasieger Hickstead/Eric Lamaze/CAN, war 2016 Hauptprämiensieger in Vechta und erreichte 2018 sechsjährig erste internationale Erfolge in Youngster-Touren.

 

Die Mutter Cinderella verbuchte unter ihrem Sportnamen Classic Girl Platzierungen in Springpferdeprüfungen bis Klasse M.

Der Muttervater und Elite-Hengst Chacco-Blue belegte unter Andreas Kreuzer Rang drei im Großen Preis von Aachen und gewann den Großen Preis von Neumünster. Seit 2017 führt er die WHFSH-Weltrangliste der besten Springvererber an, dank seiner Nachkommen, wie Ben Mahers/GBR Global Tour-Sieger Explosion W, Shane Sweetnams/IRL EM-Teamgoldgewinner Chaqui Z und Enrique Gonzalez‘/MEX Grand Prix-Siegerin Chacna. Letztgenannte war nur eine von insgesamt acht Chacco-Blue-Nachkommen bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon/USA.

 

Die Großmutter Verb.Pr.St. Comtesse brachte den bis Weltcup-Springen erfolgreichen Moon Ray (v. Cornet Obolensky) und die international in Großen Preisen siegreiche St.Pr.St. Coralie (v. Cornet Obolensky), aus der der gekörte a’Lee Spring Power (v. Argentinus) stammt. Comtesse ist selbst Halbschwester zur Verb.Pr.St. Baronesse (v. Balou du Rouet), die Mutter des gekörten und unter Christian Ahlmann erfolgreichen Comilfo Plus Z (v. Comme il faut) und der Verb.Pr.St. Quintessa (v. Quinta Real) ist, die ihrerseits den Prämienhengst, Hauptprämiensieger und Springpferde-WM-Sechsten Comme Prévu (v. Comme il faut) brachte. 

Der Muttervater Contender wurde Vater zahlreicher internationaler Toppferde, darunter die Weltcup-Zweite und zweifache EM-Teamsilbergewinnerin Chiara/Ludger Beerbaum, der Team-Weltmeister Checkmate/Meredith Michaels-Beerbaum und der Doppel-Europameister Montender/Marco Kutscher. Die Gewinngelder seiner sporterfolgreichen Nachkommen beziffern sich alleine in Deutschland auf knapp elf Millionen Euro. 

In den nachfolgenden Generationen folgen der Pilot-Sohn Pit I und der von Paradox I abstammende Portofino.

Decktaxe 800,-€

Hickstead Blue
Diamant De Casall
Toulago
For the moment L
Contagio
Casco Bravo
Dembelé L
Balzaci
Dinard L
Dibadu L
Coronas
Cornet Obolensky
Congress
Cayetano L
Captain Fire
Bellini Royal
Balous Bellini
Collin L
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz