Menü
Kontakt
Logo
Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Alle Stuteneigentümer, die unsere vorstehend aufgeführten Hengste zur Bedeckung/Besamung ihrer Stute in Anspruch nehmen, erkennen nachstehende Bedingungen für alle gegenwärtigen und nachstehenden Geschäftsbeziehungen an:


I. Allgemeines

  1. Für die Unterbringung der Stuten stehen Boxen und Weiden zum Tagessatz von 10,- € bzw. 12,-  (Stute mit Fohlen) zur Verfügung.
  2. Diese Preise und auch die Deckgelder verstehen sich incl. MwSt. Die Zahlung des Deckgeldes berechtigt zur Inanspruchnahme des Hengstes innerhalb des vom Hengsthalter festgelegten Zeitraumes (in der Regel 1. Januar bis Ende August). Falls ein Hengst aus besonderen Gründen (Krankheit, Turnierteilnahme, o.ä) nicht durch Frischsamen zur Verfügung steht, kann Gefriersperma oder ein anderer Hengst unserer Station nach Rücksprache eingesetzt werden. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.
  3. Die Decktaxen gelten für die gesamte Saison. Das Deckgeld ist vor der ersten Samenlieferung bzw. Abholung des Samens zu begleichen (Volksbank eG, IBAN DE90 4126 2501 0015 5141 00, BIC GENODEM1AHL). Das Deckgeld für die Stuten, die auf dem Gestüt gedeckt bzw. besamt werden, ist zzgl. der Boxenmiete bei Abholung der Stute zu entrichten. Bei sofortiger Barzahlung können 50,-  in Abzug gebracht werden.
  4. Den Zeitpunkt der Bedeckung/Besamung und des Nachprobierens bestimmt der Hengsthalter in Absprache mit dem Vertragstierarzt bzw. dem Züchter.
  5. Über die erfolgte Bedeckung/Besamung wird zu Ende der Decksaison auf Anforderung ein Deckschein ausgestellt. Die Aushändigung der Deckscheine an den Züchter erfolgt nur gegen Zahlung des vollen Deckgeldes.
  6. Eine Kopie des Abstammungsnachweises bzw. Deckscheinvordrucke des Verbandes muss bei der ersten Bedeckung vorliegen.
  7. Die Nutzung der Hengste zwecks Embryotransfer muss unmittelbar vor der ersten Besamung angegeben werden.


II. Spermaversand-Frischsperma

  1. Samenversand erfolgt im Nachtexpress täglich. Am Wochenende gesonderte Regelung. Samenabholung ist täglich ab 15.30 Uhr möglich. Samenbestellungen an Arbeitstagen bis 11 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 9 Uhr. Die Bestellung muss folgende Angaben enthalten: Name und Anschrift des Stutenbesitzers inkl. Tel und Fax Nr.; Name und Anschrift des Tierarztes/Besamungsbeauftragten; Name, Abstammung und Lebens-nr. der Stute; Zuchtverband und gewünschten Hengst.
  2. Die Samenbereitstellung erfolgt für die gesamte Decksaison. Pro Rosse werden drei Portionen zur Verfügung gestellt.
  3. Kosten für den Samenversand gehen zu Lasten des Züchters. Sie werden diesem vom Versandunternehmen unmittelbar in Rechnung gestellt. Versandcontainer müssen mit dem Samenverwendungsnachweis innerhalb von 5 Tagen ausreichend frankiert zurückgesandt werden, andernfalls werden diese in Rechnung gestellt.
  4. Der Versand weiterer Samenportionen ist von der vorherigen Zahlung des Deckgeldes abhängig.


III. TG-Sperma

Versand von Gefriersperma erfolgt über Gen Trans in Mühlen. Kosten für Transport, Bearbeitung, Stickstoff, Amtstierarzt, Zoll und ggf. Leihcontainer werden von diesen gesondert in Rechnung gestellt.


IV. Deckhygiene/Tierärztliche Versorgung

  1. Der Eigentümer der Stute bzw. des Pferdes erklärt sich damit einverstanden, dass ein Tierarzt zu seinen Lasten hinzugezogen wird, sofern der Hengsthalter dies für zweckdienlich hält. Dieses gilt sowohl für Stuten und deren Fohlen als auch für Aufzucht- und Berittpferde. Diese Kosten werden durch den Tierarzt gesondert in Rechnung gestellt.
  2. Für alle zur Bedeckung/Besamung anstehenden Stuten, ausgenommen Fohlen- und Maidenstuten, ist das Ergebnis einer Tupferprobe neueren Datums vorzulegen.


V. Haftung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Die Haftungsbegrenzungen umfassen alle Schäden, die während der Einstellung der Stute (und ggf. des Fohlens), insbesondere bei der Zuführung der Stute zu den Hengsten entstehen können. Der Eigentümer ist verpflichtet, den Bestand der Haftpflichtversicherung auf Verlangen des Hengsthalters nachzuweisen.


VI. Erfüllungsort und Gerichtsstand

  1. Erfüllungsort ist der Sitz des Hengsthalters.
  2. Für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung ist, soweit der Züchter Vollkaufmann ist, ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Hengsthalters.


VII. Sonderkonditionen

Für im Vorjahr besamte Stuten, die kein lebendes Fohlen bekommen haben, erhalten Sie einen Deckgeldnachlass von 50 Prozent auf die aktuelle Decktaxe. Stuten, die nach dem 30. Juni des Vorjahres zuerst besamt wurden und nicht tragend geworden sind, sind im Folgejahr deckgeldfrei. Bei Besamung mehrerer Stuten gewähren wir einen Nachlass von 300 Euro auf das Deckgeld der dritten besamten Stute. Dies gilt nicht für Stuten, denen bereits für Nichtträchtigkeit Nachlass gewährt wurde.

Diese Sonderkonditionen gelten nicht für Cornet Obolensky und TG-Besamungen.

Top
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen